EHI Geprüfter Online-Shop
Adventskalender
24 Überraschungen bis Weihnachten
Türchen Nummer
05

Microsoft Office funktioniert nicht mehr richtig – was nun?

Microsoft Office funktioniert nicht mehr richtig – was nun?


Microsoft Office hat sich mittlerweile als Standard durchgesetzt. Das gilt sowohl für den gewerblichen als auch für den privaten Einsatz. Es gibt zwar Alternativen, aber diese sind zumeist nicht immer vollständig kompatibel. Daher können Formatierungen, die in Anwendungen anderer Hersteller erstellt wurden, meistens nicht in gleicher Weise in Microsoft Office dargestellt werden. Das ist jedoch überhaupt kein Problem, weil es auch für private Nutzer kostengünstige Office-Produkte von Microsoft gibt. Doch manchmal treten Probleme auf. Diese können unterschiedliche Ursachen haben.

Häufige Ursachen für Probleme mit Microsoft Office 365


Es hängt ein wenig davon ab, um welche Variante es sich handelt. Deshalb unterscheiden sich die Probleme zwischen den Offline- und Onlinevarianten ein wenig. Nutzer von Microsoft 365 haben mitunter das Problem, dass etwas mit der Anmeldung nicht geklappt hat. In dem Fall wird die jeweilige Officeanwendung nicht gestartet. Abhilfe wird dadurch geschaffen, dass eine erneute Anmeldung an das Microsoftkonto durchgeführt wird. Deshalb sollte auf jeden Fall zwischen dem Microsoft- und dem Office-Konto unterschieden werden. Dabei handelt es sich manchmal um zwei verschiedene Konten.

Dieses Problem lässt sich meistens auf einfacher Weise lösen. Es ist möglich, beide Konten zusammenzufassen. Das gelingt durch den Aufruf der Einstellungen. Darin befindet sich ein Reiter mit der Bezeichnung „Konten“. Dieser braucht nur ausgewählt zu werden. In der linken Spalte gibt es einen Eintrag mit der Bezeichnung „Anmeldeoptionen“. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem mehrere Optionen angeboten werden. Der wichtigste Punkt ist, Windows Hello einzurichten. Je nachdem, um welches Gerät es sich handelt, gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten. Diese wären:

  • Windows Hello Fingerabdruckerkennung
  • Windows Helle Gesichtserkennung
  • Windows Hello Pin



Für einen Desktop sowie einem Laptop eignen sich sowohl die Gesichtserkennung als auch die Pin sehr gut. Bei der Gesichtserkennung treten mitunter Probleme auf. Insbesondere dann, wenn die Lichtverhältnisse ungünstig sind oder es aufgrund einer Brille zu Reflektionen kommt. Die Eingabe einer vierstelligen Pin gelingt jedoch immer. Auf einem Tablet-PC oder einem Smartphone kann die Anmeldung auch per Fingerabdruck durchgeführt werden.

Ist Windows Hello eingerichtet und es treten Probleme mit dem Öffnen von Officeanwendungen auf, dann wird meistens nur nach der Pin gefragt. Mit dieser lässt sich sowohl der PC starten als auch die Officeanwendungen. Es kommt jedoch nur selten vor, dass Probleme mit der Anmeldung an das Office-Konto auftreten.

Probleme mit dem Offline Office


Ist Microsoft Office 2016 oder Office 2019 auf dem PC installiert, kann es auch bei diesen Varianten zu Problemen kommen. In den meisten Fällen liegt es an den Updates. Microsoft bietet sowohl für das Windows Betriebssystem als auch für die Officeanwendungen immer wieder neue Updates an. Doch diese finden nicht immer gleichzeitig statt. Daher kann es passieren, dass ein Update des Betriebssystems nicht kompatibel mit der jeweiligen Officevariante ist. Das Problem kann aber auch anders herum auftreten. Manchmal wird ein Office Update installiert, das nicht zum aktuellen Windows passt. Um solche Probleme von vornherein zu vermeiden, kann hin und wieder selbst nach verfügbaren Updates gesucht werden. Ist sowohl das Betriebssystem als auch die Office-Suite auf dem neuesten Stand, treten nur selten Probleme auf.

Sollten trotzdem noch Probleme auftreten, hilft in den meisten Fällen ein Neustart. Ein verbreitetes Sprichwort von IT-Experten lautet: „Ein Reboot tut immer gut.“ Oftmals werden durch einen Neustart sämtliche Probleme auf einen Schlag behoben. Der Grund dafür ist, dass bei jedem Systemstart zahlreiche Programme und Treiber im Hintergrund geladen werden. Bei der Vielzahl an Anwendungen kann es deshalb schon mal zu Fehlern führen. Sollte der Neustart jedoch keine Besserung bringen, gibt es weitere Möglichkeiten, die Office Anwendungen wieder zum Laufen zu bringen. Auch dafür muss kein Anwender ein IT-Studium absolvieren.

Microsoft Office mit wenigen Klicks reparieren


Microsoft hat unter anderem auch deshalb eine große Beliebtheit erlangt, weil die Windows Systeme sehr nutzerfreundlich sind. Deshalb besteht die Möglichkeit, ein defektes Office, mit wenigen Mausklicks zu reparieren. Dazu muss im Startmenü im linken unteren Bereich der Taskleiste der Eintrag „Einstellungen“ gewählt werden. Darin gibt es einen Reiter mit der Bezeichnung „Apps“. Wird dieser ausgewählt, erscheint eine lange Liste mit allen installierten Anwendungen. Es dauert meistens einige Sekunden, bis sämtliche Apps angezeigt werden. Da die Auflistung in alphabetischer Reihenfolge erfolgt, lassen sich die Microsoftprodukte schnell finden. Die installierten Officeprodukte sind in einer Form wie „Microsoft Office 2016 Standard“, „Microsoft Office 2019 Professional“ oder vielleicht auch nur „Microsoft Word 2016“ zu finden. Es hängt deshalb davon ab, welche Varianten Sie auf Ihrem PC installiert haben.

Die entsprechende Anwendung wird ausgewählt und anschließend auf „Installieren“ geklickt. Es erscheint dann ein Dialogfeld, in dem die Option „Reparieren“ angezeigt wird. Nach Auswahl dieser Möglichkeit beginnt ein Prozess, der einige Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Dabei wird immer die komplette Office-Installation auf Fehler überprüft und diese dann behoben. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, sollte alles wieder normal funktionieren. Falls diese Vorgehensweise ebenfalls nicht das Problem beheben konnte, gibt es noch eine weitere Option. Diese wird nachfolgend beschrieben.

Neuinstallation von Microsoft Office


Falls sämtliche Reparaturversuche keinen Erfolg brachten, bleibt nur noch eine komplette Neuinstallation. Dazu wird jedoch ein zusätzliches Tool benötigt, das Sie sich kostenlos von der Microsoftwebseite herunterladen können. Dieses Tool heißt OffScrub.exe. Nach dem Download wird dieses Programm mit einem Doppelklick geöffnet. Ist die Anwendung gestartet, wählen Sie die Office-Version, die Sie deinstallieren möchten. Es werden noch ein paar Abfragen durchgeführt. Sie werden schließlich dazu aufgefordert, Ihren PC neu zu starten.

Nachdem der Computer wieder hochgefahren ist, wird das Tool automatisch geöffnet und entfernt die restlichen Teile der Officeanwendungen. Dabei werden Sie immer noch weiter um einige Angaben gebeten. Sie brauchen also lediglich den Anweisungen Folge zu leisten. Der gesamte Vorgang ist nicht besonders umständlich. Am Ende des Vorgangs entscheiden Sie, welche Office-Variante Sie erneut installieren möchten. Dann sollten Sie selbstverständlich die Version auswählen, für die Sie eine Lizenz besitzen. Da es sich um eine recht umfangreiche Installation handelt, dauert es einige Minuten, bis alles erledigt ist. Meistens werden Sie zwar nicht nach einem Neustart gefragt, aber dieser ist auf jeden Fall empfehlenswert. Erst danach sollten Sie Ihre Officeanwendungen wieder starten. Dann dürften keine weiteren Fehler mehr auftreten.

Auch ein solch komplexes Programm wie Microsoft Office lässt sich bei Bedarf reparieren. Die Entwickler haben dafür gesorgt, dass Reparaturen mühelos durchgeführt werden können. Dabei spielt es keine Rolle, welche Office-Variante Sie nutzen. Ob es sich um ein sehr altes oder ein aktuelles Office handelt, ist unerheblich.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.