Die Zeit für Windows 7 läuft ab, Deshalb Sollten Sie auf Windows 10 Upgraden

Wer hat die Nachricht noch nicht bekommen? Windows 7 steht vor seinem Support-Ende.  Microsoft hat das schon angekündigt, und das Betriebssystem wird ab 14. Januar 2020 nicht mehr Sicherheitsupdates bekommen d. h., dass es mit Windows 7 immer gefährlicher wird. Es ist zwar schwer vorstellbar für diejenige die noch Windows 7 benutzen, aber täuschen Sie sich nicht, weil es immer Alternativen gibt, und wir werden in diesem Blog eine dieser Alternativen diskutieren.

 

Windows 7 ist das beliebteste von Microsofts Betriebssystemen, trotzdem ist Windows 7 vor fast zehn Jahren auf den Markt gekommen, und deshalb hat Microsoft schon entschieden, dass mitte Januar das Support für Windows 7 enden wird. Ausnahmen sind nur die Unternehmen die für weitere Aktualisierungen bezahlen wollen. Es ist wahr, dass es immer noch Zeit für den Umstieg auf ein anderes Betriebssystem gibt, aber warum lange warten?

 

Den Umstieg auf ein neues Betriebssystem sollte man nicht unterschätzen, und es ist immer besser früher als später zu wechseln. Aus allen der vorhandenen Alternativen ist Windows 10 das beste und hier sind die Gründe dafür.

 

Ein Vergleich Mit der anderen Alternative

 

Die andere Alternative ist Windows 8.1, aber das Betriebssystem ist noch bis Anfang 2023 mit Sicherheitsupdates versorgt d. h., früher oder später werden Sie nochmals vor einen Alternativenwahl stehen. Mit Windows 10 haben Sie das Problem nicht, weil das Betriebssystem Sicherheitsupdates praktisch unbegrenzt bekommt, und dafür sollten Sie sich keine Sorgen mehr machen.

 

Außerdem ist Windows 10 mit einem umfangreichen und modernisierten Design ausgestattet, und ein Startmenü ähnlich Windows 7 hat. Was ist mehr sind meiste der Windows-7-Programmen mit Windows 10 kompatibel, was mit Windows 8.1 nicht der Fall ist.



Andere Vorteile

 

Vor allem ist die Sicherheit bei Windows 10 ist auf einem höheren Niveau gestellt. Durch neue Features, wie ,,Manipulationsschutz’’ können Sie der Windows Defender Antivirus erweitern, und damit zusätzlichen Schutz für die wichtigsten Sicherheitsfunktionen bekommen. Um den Manipulationsschutz zu aktivieren, folgen Sie einfach diesen Schritten:

      1) Einstellungen  
      2) Update und Sicherheit
      3) Windows-Sicherheit  
      4) Viren- und Bedrohungsschutz

 

Danach klicken Sie auf ,,Einstellungen verwalten’’ und ermöglichen Sie den ,,Manipulationsschutz’’.

 

Mit Windows 10 Home Edition bald werden Sie Updates pausieren können. Ende Mai bekommt Windows 10 ein neues Update, und dadurch wird es möglich sein jedes zukünftige Update für ein paar Tagen zu pausieren. Vorher war diese Option nur in Windows 10 Pro möglich.

 

Zudem wird Windows 10 sieben Gigabyte Systemspeicher für temporäre Dateien aufsparen. Das soll die Fehlermeldungen beim Download von Updates wegen der mangelnden Speicherplatz verhindern.

 

Für die Nutzern des Windows 10 Pro wird es auch das ,,Sandbox’’ Feature vorhanden sein. Dabei handelt es sich um einen abgeschotteten Bereich im Betriebssystem. Mit diesem Feature können Sie die Programmen ausprobieren, die potenziell gefährlich sind, z. B. Dateien aus unsicheren Quellen, und das restliche System ist von diesen Aktionen nicht betroffen. Falls Sie ,,Sandbox’’ aktivieren wollen, gelingt es Ihnen am einfachsten mit folgenden Schritten:

 

  1. Einstellungen

  2. Apps

  3. Apps & Features

  4. Programme und Feature

  5. Windows Features aktivieren oder deaktivieren

 

Hier klicken Sie auf den Eintrag ,,Windows Sandbox’’, und aktivieren Sie das, indem Sie davor ein Häkchen stellen und mit ,,OK’’ bestätigen.  

 

Bei Windows 10 wird auch das Startmenü bald aktualisiert d.h., dass das Startmenü in Zukunft auf einem eigenen Prozess laufen wird, was die Funktion des gesamten Betriebssystem erleichtern wird. Mehr über das Startmenü-Update können Sie in unserem Blog darüber finden.

 

Unter anderen wird Microsoft mit Windows 10 seinen Kunden einfacher und schneller Überblick über ihre Daten geben. Das gilt besonders für die europäische Kunden des Konzerns, weil sie auf Grund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) mehr Besorgnis um gesammelte Daten gezeigt hatten. Also wird Microsoft in Windows 10 den Zugriff zu persönlichen Daten erleichtern.

 

Verlieren Sie die Zeit nicht und umsteigen Sie auf Windows 10. Für den unumgänglichen Umstieg gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder kaufen Sie einen neuen Computer ein, der Windows 10 vorinstalliert hat, oder - was besser ist - umrüsten Sie Ihren alten PC auf Windows 10.

 

Die meisten PC die Windows 7 ausführen sind auch zu Windows 10 kompatibel, aber Sie sollten es nicht vergessen, dass der Umstieg nicht mehr kostenlos ist. Jedoch ist das kein Problem, weil Sie das Betriebssystem mit allen vorhandenen Versionen und zu günstigen Preisen bei it-nerd24 erhalten können.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

chat logo